Pastasotto

pastasotto2

Heute gibt es ein Risotto ohne Reis – mit Nudeln! Also ein Pastasotto. Ich als Risottofan musste das unbedingt einmal ausprobieren und finde es eigentlich gar nicht schlecht! Gemacht wird es wie ein normales Risotto, nur halt mit den kleinen reisfömigen Nudeln, Risoni oder Krithaki genannt. Es ist auf jeden Fall Wert, einmal ausprobiert zu werden, und auch eine gute Alternative für Reis-Hasser 😉

pastasotto1

Pastasotto

für 4 Esser:
3-4 EL Pinienkerne
1 kleine Zwiebel
250g Risoni-Nudel
500ml Gemüsesuppe
2-3 Frühlingszwiebel
50g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
50 g Parmesan
1 EL Butter

Die Zwiebel kleinschneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Die Nudeln dazugeben und mit etwas Suppe aufgießen. Ganz leicht köcheln lassewn und immer wieder umrühren. Wie bei einem Risotto immer wieder mit einem Schöpfer Suppe aufgießen und rühren, bis die Nudeln fertig sind.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne anrösten, bis sie durften. Aufpassen, dass sie nicht anbrennen und wenn sie fertig sind, sofort aus der Pfanne nehmen, sonst brennen sie erst recht an.

Die Frühlingszwiebel und die Tomaten klein schneiden und den Parmesan reiben.

Sobald die Nudeln fertig sind und die Flüssigkeit verkocht ist, die Frühlingszwiebel, die Tomaten, den geriebenen Parmesan und die Butter einrühren.

pastasotto3

 

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar