Pulled Pork aus dem Ofen

pulledpork3
Die ganze Woche über haben wir uns jetzt die Einzelkomponenten für einen richtig guten Pulled Pork-Burger erarbeitet – heute kommt das Pulled Pork selber dran. Das Rezept stammt wieder (wie alle dieser Woche) aus dem grandiosen Buch von Stevan Paul „Auf die Hand“.

Ein Hinweis vorweg: Normalerweise wird Pulled Pork in einem Smoker gemacht. Da ich so ein Wunderteil leider nicht besitze (meine Nachbarn sind darüber wahrscheinlich sehr froh) musste ich auf ein Rezept für das Backrohr ausweichen. Da habe ich unzählige Anleitungen gefunden. Mir war dieses Rezept aber am sympathischsten, da ich kein Ofenthermometer brauche und nicht alle X Minuten übergießen muss. Einfach rein in den Bräter und dann warten…… achja, schnelle Geschichte ist das keine!! 😉 Ihr müsst 10 Stunden vom vorgeheizten Backofen bis zum Servieren einrechnen… 10 Stunden, die bei dem Duft, der durch die Küche zieht, endlos sein können….. die sich aber auszahlen!

Ich habe das Selleriesalz übrigens durch Kräutersalz ersetzt.

Pulled Pork

Für ca. 12 Burger
Rub:
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Salz
1 TL Selleriesalz
1 EL Zucker
1 TL gemahlener Schwarzer Pfeffer
1 TL Knoblauchpulver
—————————–
ca. 2,5 kg Schweinenacken
2 EL Apfelcidre
2 EL Olivenöl
100ml Whiskey
—————————–
12 Burger-Buns
Barbecue-Sauce
Coleslaw

pulledpork

Alle Zutaten für das Rub mischen.

Den Schweinenacken mit dem Cidre und dem Öl einstreichen und mit der Hälfte des Rubs einreiben. Das Fleisch 1 Stunde ziehen lassen und dann mit dem Rest vom Rub einreiben.

Das Backrohr auf 200°C vorheizen und das Fleisch auf einem Gitterrost 30 Minuten garen. Vorher unbedingt ein Backblech mit Backpapier unter das Gitterrost einschieben. Nach 30 Minuten die Hitze auf  120°C reduzieren und das Fleisch in einen Bräter legen. Den Whiskey hineingießen, den Deckel rauf und ganz unten in das 120°C heiße Rohr schieben.

Das Fleisch wird jetzt 8 Stunden gegart.

pulledpork1

Nach den 8 Stunden wird der Topf aus dem Ofen genommen, beiseite gestellt und das Fleisch darin weitere 45 Minuten ruhen lassen. Dadurch wird es weicher und lässt sich dann besser zerrupfen. Ich hatte ein wenig Sorge, dass das schwer geht, aber das Fleisch zerfällt schon beim Anschauen – also kein Problem!

Das zerrupfte Fleisch mit etwas Barbecuesauce mischen und im Burger Bun servieren.

pulledpork2

pulledpork4

 

Print Friendly

6 Comments

on “Pulled Pork aus dem Ofen
6 Comments on “Pulled Pork aus dem Ofen

Schreibe einen Kommentar