Faschierter Braten mit Kartoffelgratin – Alles aus einem Topf

Ich mag es ja einfach. faschierterbraten3Vor allem unter der Woche, wenn es schnell gehen muss. Und da Herr G-Punkt die Kombination Fleisch und Kartoffeln liebt, habe ich euch heute einen Faschierten Braten mitgebracht. Der Vorteil ist, dass die Beilage gleich mit in den Ofen geschoben wird und alles gleichzeitig fertig ist. Und lecker!

Und wer Kalorien sparen will, lässt halt den Käse weg… wobei ich sagen muss, gerade der gibt einen einfachen Faschierten Braten der das gewisse Etwas!

 

Faschierter Braten mit Kartoffelgratin

faschierterbraten2

für 3-4 Esser
500g Faschiertes, gemischt
1kg Kartoffeln
1 Semmel
1 Ei
200ml Sahne
200g Käse (Bergkäse, Gouda oder Feta)
Senf
Muskatnuss
Salz & Pfeffer

Das Backrohr auf 200°C vorheizen.

Für den Faschierten Braten zuerst die Semmel (kann ruhig vom Vortag sein) kurz einweichen, gut ausdrücken und etwas zerrupfen. Das Faschierte mit der Semmel, ein bisschen Senf, Salz und Pfeffer und dem Ei gut verrühren und mit den Händen durchkneten. In einer großen Auflaufform oder Kasserolle die Fleischmasse in der Mitte zu einem Braten formen, allerdings nur mit der halben Masse und nicht zu hoch. Darauf den Käse (in dicke Streifen geschnitten) verteilen, dann die restliche Masse darauf geben und alles zu einem schönen Braten formen.

Die Kartoffeln schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden oder hobeln. In eine Schüssel die Sahne mit etwas geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer mischen und die Kartoffelscheiben dazugeben. Gut durchmischen und in die Form rund um das Fleisch hineinlegen.

Im Backrohr bei 200°C ca. 60 Minuten braten.

faschierterbraten4

faschierterbraten1

Print Friendly

2 Comments

on “Faschierter Braten mit Kartoffelgratin – Alles aus einem Topf
2 Comments on “Faschierter Braten mit Kartoffelgratin – Alles aus einem Topf
  1. Pingback: aus einem Topf: Faschierter Braten mit Kartoffelgratin – Frau Jot kocht » webindex24.ch - News aus dem Web

  2. Pingback: Jahresrückblick Teil 2 von 5 – Dienstag | Frau Jot kocht

Schreibe einen Kommentar