Kärntnernudel-Ravioli – Carinthia meets Italy

Mir gefällt es ziemlich, wenn man ein Gericht einmal neu interpretiert – ravioli1nicht immer das Gleiche auf den Teller bringt, sondern den bewährten, guten Geschmack in etwas Neues verpackt. In meiner Heimat, in Kärnten, dem südlichsten (und natürlich schönsten 😉 ) Bundesland Österreichs, gibt es ein Nationalgericht, das jeder Kärntner liebt: Kärntner Kasnudeln! Selbstgemachter Nudelteig umhüllt eine Fülle, die aus Topfen, Kartoffeln, Zwiebeln, Minze und Kerbel besteht. Klingt nicht gut? Lasst euch eines besseren belehren….. allerdings etwas vereinfacht, neu interpretiert und trotzdem lecker!

 

Kärntnernudel-Ravioli

ravioli3

für 2-4 Esser (für 2 als Hauptspeise, für 4 als Vorspeise)

2 Packungen Pastateig
250g Speisetopfen
100g Kartoffeln
2 Schalotten
grüne Minze
Kerbel

Die Kartoffeln werden gekocht, dann etwas auskühlen lassen und zerdrücken. Mit dem Topfen, den 2 angedünsteten Schalotten, etwas Minze und Kerbel gemischt.

In regelmässigen Abständen auf dem ausgebreiteten Pastateig kleine Häufchen der Fülle auftragen (aber nur auf die Hälfte des Teiges). Dann mit Wasser und einem Backpinsel den Teig anfeuchten. Die 2. Teighälfte darauf legen und denTeig immer dort, wo sich keine Fülle befindet, gut andrücken. Dann mit einem Teigrad die Ravioli ausschneiden (ca. 5x5cm) und die einzelnen Ravioliränder nochmals fest zusammendrücken.

ravioli

In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Raviolis vorsichtig ins Wasser legen und gute 5 Minuten leicht köcheln lassen. Vor dem Servieren die Ravioli in Butterschmalz schwenken und mit einem grünen Salat servieren.

ravioli2

teigrad

Print Friendly

One Comment

on “Kärntnernudel-Ravioli – Carinthia meets Italy
One Comment on “Kärntnernudel-Ravioli – Carinthia meets Italy
  1. Pingback: Jahresrückblick Teil 2 von 5 – Dienstag | Frau Jot kocht

Schreibe einen Kommentar