Rotes Curry

Eigentlich bin ich ja für rotescurry1mein Hühnercurry mit Mango und Ananas berühmt (koch ich euch demnächst einmal), aber heute habe ich mich über ein rotes Curry gewagt. Es ist mal ein bisschen schärfer, aber ich mag das zwischendurch! Ich habe einen Reis dazu gemacht, natürlich kann man es auch mit Nudeln servieren.

Rotes Curry

rotescurry2

für 2 Esser
400g Hühner- oder Putenfleisch
2 Karotten
Frühlingszwiebeln
Zuckerschoten
1 EL Rote Currypaste
1 EL Tomatenmark
250ml Kokosmilch
Sojasauce

Das Fleisch in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln schräg und nicht zu fein schneiden. Die Karotten in schmale Streifen und die Zuckerschoten einfach ein bisschen kleiner schneiden.

Am besten in einer Wokpfanne (sonst halt in einer normalen) hocherhitzbares Öl (z.B. Erdnussöl oder Rapsöl) heiss werden lassen, dann das Fleisch darin rundherum anbraten.

Als nächstes die Karottenstreifen dazugeben und gut rühren. Dann das restliche Gemüse, also die Frühlingszwiebel und die Zuckerschoten dazugeben und kurz mitbraten.

1 EL Tomatenmark (macht eine schönere rote Farbe) und 1 EL rote Currypaste ganz kurz anrösten, dann mit einem guten Spritzer Sojasauce ablöschen. Die Kokosmilch dazugeben, alles gut umrühren und ein paar Minuten köcheln lassen.

Am Besten mit Reis servieren.

rotescurry3

Schreibe einen Kommentar