Nockerln nach Jägerart

Ich schaue immer mal wieder speck1gerne den Kühlschrank durch, damit ich früh genug sehe, wann etwas zu verbrauchen ist, bevor ich es wegschmeissen muss (Neinnein, keine Angst, das gelingt mir auch nicht immer 😉 ). Diesmal fand ich noch ein schönes Stück Speck und Käse, der doch schon ein bisschen länger sein Dasein fristete. Also war es wieder mal Zeit für Nockerln nach Jägerart. Und für die Vegetarier unter euch: lasst einfach den Speck weg und nennt es Nockerln nach Schweizerart 😉

Nockerln nach Jägerart

nockerln1

für 3-4 Esser
350g Mehl
3 Eier
200ml Wasser
1 TL Salz
1 Zwiebel
200g Speck
200g Käse

Für den Teig das Mehl, die Eier, das Salz und das Wasser gut verrühren. Eventuell braucht man ein bisschen mehr Wasser, der Teig soll auf jeden Fall weich und zäh sein.

Die Zwiebel und den Speck klein schneiden, den Käse reiben oder ganz klein würfeln.

In einem großen Topf (hoch muss er nicht sein, eher groß im Durchmesser) Wasser aufkochen und salzen. Sobald es kocht, mit einem Teelöffel aus dem Nockerlteig kleine Nocken abstechen und sie (am besten mit einem 2. Löffel) ins Wasser befördern.

Der ganze Teig hat wahrscheinlich nicht im Topf Platz, also auf mehrere Portionen die Nockerln kochen. Sie brauchen 3-4 Minuten und sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Ich gebe sie immer in ein Nudelsieb, das in einer Schüssel steht, dann schwimmen sie nicht im Wasser herum.

Wenn alle Nockerln fertig gekocht sind, eine große Pfanne heiss werden lassen, den Speck und die Zwiebel in etwas Olivenöl anbraten, die Nockerln dazugeben und mit dem Käse bestreuen. Wenn vorhanden, kann man noch großzügig Kräuter dazugeben. Alles gut rühren, bis der Käse geschmolzen ist.

nockerln

Schreibe einen Kommentar