Tabouleh

Es ist Jahre her, dass ich das letzte Mal Couscous tabouleh1gegessen habe, obwohl ich ihn eigentlich sehr positiv im Gedächtnis behalten habe. Deshalb habe ich mich diesmal an eine Tabouleh gewagt: Schnell gemacht, gut vorzubereiten, schaut schön aus. Und schmeckt richtig gut als Beilage. Und wie ich heute feststellen konnte, schmeckt der Rest auch am nächsten Tag noch gut. Couscous ist eine Getreideart, die den Vorteil hat, dass sie nicht mehr gekocht werden muss, sondern nur mehr in einer Flüssigkeit quellen soll, zum Beispiel Suppe. Und Couscous schmeckt warm und kalt! Die Tabouleh wird allerdings kalt serviert.

Tabouleh

tabouleh3

für 4 Esser
200g Couscous
Suppe
1 Bund Petersilie
Minze
5 EL Zitronensaft
5 EL Olivenöl
1 TL Sambal Olek
Salz & Pfeffer
Nach Belieben:
Tomaten
Paprika
Frühlingszwiebel

Den Couscous in eine Schüssel geben und soviel warme Suppe darüber gießen, bis der Couscous bedeckt ist. 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Bund Petersilie und ein paar Minzeblätter kleinhacken. Die Tomaten, Paprika und Frühlingszwiebel kleinschneiden.

Den Couscous in einem Sieb abtropfen lassen. Den Zitronensaft mit dem Öl, Samba Olek, Salz und Pfeffer am besten in ein kleines Marmeladeglas geben und gut durchschütteln. Über den Couscous verteilen, das Gemüse und die Kräuter dazugeben und gut durchmischen.

tabouleh2

Schreibe einen Kommentar